^



 


Spezial-Pilzfrei Aliette (5 x 10 g)

2222

     details


Nicht bienengefährlich (B4)

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig

Zulassungsnummer: 043099-60

Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zulässig.



Eigenschaften

Vollsystemische Wirkung
Ganzjährige Anwendung an Topfkulturen
Auch gegen Falschen Mehltau an Gurken und Salat

Inhaltsstoffe
746 g/kg Fosetyl (als Aluminium-Salz 800 g/kg)

Beschreibung
Celaflor Spezial-Pilzfrei Aliette ist ein wasserdispergierbares Granulat und kann als Gieß- beziehungsweise Spritzmittel gegen Wurzelfäule und Welkepilze (Phytophthora-Arten) sowie Falsche Mehltaupilze an verschiedenen Zier- und Nutzpflanzen eingesetzt werden.
Der systemische Wirkstoff wird von Wurzeln und Blättern aufgenommen und in die Pflanze transportiert.
Auf Thuja und andere Ziergehölze wirkt Celaflor Spezial-Pilzfrei Aliette bei regelmäßiger Anwendung zusätzlich vitalisierend (Grün-Effekt). Auch zur Tauchbehandlung von Erdbeeren vor der Pflanzung geeignet.

Bekämpfbare Krankheitsbilder:·Welkepilz (Wurzelfäule und Zweigsterben) an Rhododendren · Falscher Mehltau an Gurken · Rhizomfäule an Erdbeeren · Wurzelfäule, Stammfäule an Scheinzypressen· Falscher Mehltau an Salat und Gurke

Gebrauchsanleitung

Anwendungsbereich Krankheit Anwendungsform und Anwendungsmenge Anwendungszeit Wartezeit
Zierpflanzen, Ziergehölze (unter Glas) Zimmerpflanzen Kübelpflanzen Balkonpflanzen Phytophthora-Arten (Welke und Wurzelfäule) Gießen, 1 Portionsbeutel in 2 I Wasser (0,5%).
Bei Stecklingen, Jungpflanzen und Topfpflanzen mit schwach durchwurzelten Ballen: 1 Portionsbeutel in 4 l Wasser (0,25 %). Pro qm 2 l Brühe gießen
Bei Infektionsgefahr vorbeugend, maximal 6 Anwendungen, jeweils im Abstand von 15 bis 30 Tagen entfällt (N)
Erdbeeren (Freiland) Rhizomfäule Tauchbehandlung: Die Pflanzen werden bis zu den Blattherzen für 15 bis 20 Minuten in eine 0,5 %ige (1 Portions- beutel in 2l Wasser) Brühe gestellt. Bei Befallsgefahr vor dem Pflanzen
1 Anwendung
entfällt (F)
Erdbeeren (Freiland) Rote Wurzelfäule Spritzen, 10 g/1 l Wasser pro 2 qm Bei Befallsgefahr, Ende September maximal 1 Anwendung für die Kultur beziehungsweise je Jahr entfällt (F)
Gurken
(Freiland und unter Glas)
Falscher Mehltau (Pseudo-peronospora cubensis) Spritzen, 1 Portionsbeutel (10 g Aliette) in 2 I Wasser (0,5 %)
Pro Anwendung maximal 30 g Aliette pro 100 qm
Bei Befallsbeginn, maximal 4 Anwendungen, unter Glas maximal 3 Anwendungen im Abstand von 7 bis10 Tagen 4 Tage
Kopfsalat (Freiland) Falscher Mehltau (Bremia lactucae) Spritzen, 1 Portionsbeutel (10 g Aliette) in 2 I Wasser (0,5 %)
Pro Anwendung maximal 30 g Aliette pro 100 qm
Nach dem Pflanzen, max. 3 Anwendungen im Abstand von 10 bis 12 Tagen 14 Tage


Inhalt von 50 g (5 x 10 g Portionsbeutel) reicht für bis zu 20 l Brühe. Der vollsystemische Wirkstoff wird von Wurzeln und Blättern aufgenommen und in der Pflanze nach oben und unten transportiert.

Anwendung
1 Portionsbeutel (10 g) in1 bis 4 l Wasser; je nach Anwendungsgebiet, gießen, spritzen oder als Tauchlösung verwenden.

Von den Zulassungsbehörden festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen
Gegen Falschen Mehltau an Gurken, Kopfsalat sowie gegen Rhizomfäule, Rote Wurzelfäule an Erdbeeren und Phytophthora-Arten an Zierpflanzen. Anwendunsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Sprühflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Das gilt auch für iunrekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle. Anwendung nur in den in der Gebrauchsanleitung genannten Anwendungsgebieten und nur zu den beschriebenen Anwendungsbedingungen.

Zusätzliche Hinweise zur Anwendung

Wiederbetreten der behandelten Fläche erst nach Abtrocknung des Spritzbelages.

Zierpflanzen:
Celaflor Spezial-Pilzfrei Aliette ist für die meisten von Phytophthora gefährdeten Zierpflanzenarten und -sorten gut pflanzenverträglich. Gießbehandlung nur bei feuchter Erde durchführen. Nicht überdosieren. Bei Usambara-Veilchen und Gerbera können Schäden auftreten. Gemüse auf der behandelten Fläche frühestens 6 Monate nach der Anwendung anbauen.

Erdbeeren:
Zur Vermeidung von Schäden bei Grünpflanzen durch eine Tauchbehandlung ist eine hohe Luftfeuchtigkeit im Bestand erforderlich. Behandelte Pflanzen deshalb nach dem Auspflanzen circa 7 Tage lang - je nach Witterungsverlauf - mehrmals leicht beregnen. Bei Bandbehandlung Reduzierung des Wasser- und Mittelaufwandes entsprechend Bandbreite und Reihenabstand. Keine Anwendung bei Nachtfrostgefahr. Nach den bisherigen Erfahrungen ist Celaflor Spezial-Pilzfrei Aliette in allen Erdbeersorten voll verträglich. Bei der Tauchbehandlung ist darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht gebündelt getaucht werden, um Wirkungsverluste zu vermeiden. Die getauchten Pflanzen am selben Tag auspflanzen.

Hinweise zum Schutz der Umwelt
Das Mittel ist giftig gegen Algen. In Erdbeeren, Gurken und Kopfsalat ist die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern nicht zulässig (§ 12 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden. Die Anwendungsbestimung, mit der ein Abstand zum Schutz von Oberflächengewässern festgesetzt wurde, gilt nicht in den durch die zuständige Behörde besonders ausgewiesenen Gebieten, soweit die zuständige Behörde dort die Anwendung genehmigt hat. Nicht bienengefährlich (B4). Das Mittel wird als nicht schädigend für Populationen der Arten Aleochara binieata (Kurzflügelkäfer), Coccinella septempunctata (Siebenpunkt-Marienkäfer), Poecilus cupreus (Laufläfer), Chrysoperia carnea (Florfliege), Encarsia formose (Erzwepse) und Aphidus rhopalosiphi (Brackwespe) eingestuft. Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Phytoseiulus persimilis (Raubmilbe) und Typholodromus pyri (Raubmilbe) eingestuft. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen/Indirekte Einträge über Hof und Straßenabläufe verhindern.

Hinweis
Pflanzenschutzmittel dürfen auf Freilandflächen nur angewandt werden, wenn diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden.

Sonstige Hinweise
Da die Anwendung des Mittels außerhalb unseres Einflusses liegt, übernehmen wir keine Haftung.

Achtung
Verursacht schwere Augenreizung. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

Zulassungsinhaber
Bayer CropScience Deutschland GmbH

Vertrieb
Scotts Celaflor GmbH

Sicherheitsdatenblatt (PDF)

Weitere Informationen erhalten Sie in der Broschüre „Kauf, Anwendung und Lagerung von Pflanzenschutzmitteln – Tipps für Hobbygärtner des BVL", die Sie unter der folgenden URL herunterladen können:
http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/08_PresseInfothek/Flyer/Flyer_Kleingaertner.html?nn=4245254


   Zubehör

Sprühaufsatz (Edelstahl)
9,90 EUR

 Sprühaufsatz (Edelstahl) - www.bonsai.de
Jetzt neu und verbessert! Sprühaufsatz für Getränkeflaschen, passt auf fast jede handelsübliche Getränkeflasche von Erfrischungsgetränken (z.B. 0,5l - 0,7 l - 1,0 l - 1,5 l ) und versprüht einen sehr feinen Nebel beim Drücken und Ziehen des Kolbens.
Ideal, um Pflanzen zu besprühen, Aussaatgefäße zu bewässern und nackte Wurzeln vor dem Einpflanzen feucht zu halten.
Ballbrause (250 ml)
9,- EUR

 Ballbrause (250 ml) - www.bonsai.de
Ballbrause zum Bewässern von Pflanzen. Ideal für Zimmerbonsai.

In die Ballbrausen passen 250 ml.